Starteam Hotline

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 8-16 Uhr

Hotline:

+43 (0)5522 305-270

starteam@wkv.at

Erfolgskonzept: Gemeinsam Bildung neu gestalten

Gründung des Vereines „Mensch im Tourismus“ soll das neue touristische Bildungssystem bis Herbst 2017 mit auf Schiene bringen.

Die Ziele sind klar, der Handlungsbedarf hoch: die akute Nachwuchs- und Fachkräftesituation und die aktuelle Lehrlings- und Schülerstatistik erfordert neue Wege in der Ausbildung der Tourismus-Nachwuchskräfte. Im Zuge der Entwicklung des neuen Ausbildungssystems und der neuen Jugendakquise haben sich bereits über 40 Gastgewerbebetriebe auf die Gründung eines Vereines verschrieben. Der in der Gründung stehende Verein „Mensch im Tourismus“ soll eine starke Kommunikation und Vernetzung für die raschere und bessere Umsetzung gemeinsamer Ziele forcieren.  

 

Das neue Ausbildungssystem

Ab Herbst 2017 sollen die ersten Lehrgänge der neuen vierjährigen Tourismusausbildung starten und Theorie und Praxis in ein stimmiges Verhältnis gebracht werden. Praxisblöcke in verschiedenen Betrieben, auf Weingütern und im Ausland erweitern die Kompetenzen der Auszubildenden. Bereits jetzt soll ein Übungsprozess in den Betrieben diese Neuerungen einleiten.

   

Ausbildungsverbund für neue Qualität

Inhalte und Ziele der neuen Tourismusausbildung müssen dabei von jedem einzelnen Betrieb vollinhaltlich getragen werden. Die teilnehmenden Betriebe legen als Vorreiter besonderen Wert auf eine hohe Ausbildungsqualität. So führen die Ausbildungsbetriebe bereits einen Übungsprozess nach Kriterien des neuen Ausbildungssystems durch: sie bilden Ausbildungsverbünde und ihre Lehrlinge wechseln für ergänzende Ausbildungen und Schwerpunkte für 2 Monate in einen anderen Ausbildungsbetrieb. Zudem werden Lehrlinge untereinander vernetzt, sie erhalten die Möglichkeit Ausbildungsmodule zu absolvieren und dabei soziale Kompetenzen zu stärken und auch zusätzliches Fachwissen zu erhalten.

   

Beteiligung herzlich erwünscht!

Weitere Mitglieder für die Gruppe der „Top-Ausbildungsbetriebe“ im Vorarlberger Tourismus sind sehr erwünscht. Denn nur ein Schulterschluss von der Branche und für die Branche zeitigt gewünschte Erfolge. Das einmütige Miteinander und die gegenseitige Unterstützung in puncto attraktivere Ausbildung erhöhen die Chancen, junge Menschen für die Branche zu gewinnen. Dadurch wird die Branche gestärkt und die Absicherung einer hochwertigen, zukunftsweisenden Ausbildung der Nachwuchskräfte in der Praxis sinnvoll umgesetzt.

 

Betriebe die Interesse daran haben sich der neuen Qualität der Ausbildung zu verschreiben, sind daher gefragt. Auch Betriebe ohne Lehrberechtigung können sich im Rahmen des Ausbildungsverbundes gerne beteiligen. Das Commitment ist unten als PDF downloadbar. Bis Herbst 2017 wird die Übungsphase der teilnehmenden Ausbildungsbetriebe dauern, dann sollen bereits die ersten Klassen im neuen Ausbildungssystem starten.